Entscheidungen mit Weitsicht treffen – Zertifizierung, erkennen was gut ist!

Herstellung von pharmazeutischen Erzeugnissen

Managementsysteme erfahren durch zunehmende Verbrauchererwartungen und steigende gesetzliche Anforderungen eine besondere Stellung. Vor allem das Qualitätsmanagement mit den Qualitätskontroll- und Qualitätssicherungseinheiten eines Unternehmens bezieht die Kundenanforderungen und fortlaufende Verbesserungsprozesse mit ein und steht somit fortwährend im Fokus der Kunden.

Ziel eines Managementsystems ist es dabei, die Ausgangsstoffe, Zwischen- und Endprodukte analytisch zu untersuchen und freizugeben. Dabei werden u.a. die Qualitätsmanagement-Einheiten bei der Bewertung der Qualität von Lieferanten und Lohnherstellern, bei der Durchführung von Prozesskontrollen während der Fertigung und bei Untersuchungen zur Betriebshygiene eingebunden.

Darüber hinaus gehört die Schulung der Mitarbeiter, die Pflege eines einheitlichen Dokumentationsmanagements, die Validierung von Analytik-, Produktions- und IT-Prozessen, das Complaint– und Risikomanagement und die Qualifizierung und Freigabe von Lieferanten und Dienstleistern zu den hohen Anforderungen und Aufgabenstellungen von Unternehmen zur Herstellung von pharmazeutischen Erzeugnissen.

Managementsysteme dienen als Grundlage zur Umsetzung dieser vielseitigen Aufgaben und besonderen Herausforderungen bei der Gestaltung und Sicherung der geforderten Qualität eines Produktes.